Universitäre Lehre

Forschung | Lehre | Universitäre Lehre

EXZELLENTE FORSCHUNG UND LEHRE BEDINGEN EINANDER

MONREPOS arbeitet eng mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zusammen

Sabine Gaudzinski-Windheuser, Leiterin von MONREPOS, ist dort Professorin am Institut für Altertumswissenschaften, Arbeitsbereich Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie.

Lehre und Nachwuchsförderung haben einen hohen Stellenwert in MONREPOS. Davon zeugen ein engagiertes Lehrveranstaltungs- und Mentoringprogramm und die vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten für Studenten in MONREPOS. In einem umfassenden Lehrangebot vermitteln Archäologen aus MONREPOS Wissen, Erfahrungen und Netzwerke.

Grundlagenwissen zur längsten Periode der Menschheitsgeschichte, interdisziplinäre Ansätze, naturwissenschaftliche Methoden und praktisches Handwerkszeug orientieren sich an den neuesten Forschungsergebnissen.

Die museale Vermittlung der Forschungsergebnisse gehört zu unseren Kernaufgaben und ist deshalb Teil des Ausbildungsprogramms.

Praktikum

Forschung | Lehre | Praktikum

PRAKTIKA IM MUSEUM, AUF AUSGRABUNGEN UND IM LABOR

Als Leistungsnach-
weise im Rahmen
der universitären Ausbildung

Museumspraktikum

vermittelt die ganze Bandbreite musealer Arbeit. Von der Museumspädagogik über die Ausstellungsgestaltung und Archivtätigkeit bis zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Da diese Aufgaben bereits ein archäologisches Grundwissen voraussetzen, ist das Praktikum vor allem für Studenten im Masterstudium geeignet.

Grabungspraktikum

Hier lernt man das archäologische Grabungs-Know how von der Pike auf. Dazu gehört nicht nur Grabungstechnik, sondern auch Vermessung, Dokumentation, Fundbearbeitung und Archivierung. Nebenbei macht die Arbeit in unseren internationalen Teams natürlich auch viel Spaß und bietet gute Möglichkeiten zum Networking.

Forschungspraktikum

In diesem Praktikum wird der wissenschaftliche Umgang mit Fundmaterial vertieft. Es fokussiert auf Analysen von Steinartefakten oder Tierknochen sowie Aufbau und Auswertung dazugehöriger Datenbanken. Die Grundzüge der Artefakt- und Knochenbestimmung sollten dazu bekannt sein; die vorherige Teilnahme an den entsprechenden Grundkursen wird vorausgesetzt.

Mentoring

Forschung | Lehre | Mentoring

INDIVIDUELLE FÖRDERUNG BEGABTER STUDENTEN UND DOKTORANDEN

In intensiver 1:1 Betreuung

Unser Mentoringprogramm sichert die Qualität der Ausbildung und damit auch unserer heutigen und zukünftigen Forschung. Es ist kein einseitiges Lehrprogramm. Vielmehr suchen wir kreative, neugierige, kritische, aber auch kritikfähige Nachwuchswissenschaftler. Mentoring bietet viele Vorteile für alle Beteiligten:

  • persönliche Vermittlung von Expertenwissen aus der langjährigen archäologischen Erfahrung des Mentors
  • individuelle Hilfestellung und Beratung inclusive technisch-logistischer Unterstützung, Zeitmanagement, Methodik etc.
  • Teamarbeit in den Arbeitsgruppen
  • gute Möglichkeiten zur internationalen Vernetzung im großen Netzwerk unserer Kooperationspartner
  • gemeinsame Erarbeitung individueller beruflicher Perspektiven
  • Förderung der Kreativität zu neuen Ideen durch den intensiven Diskurs der Mentoringpartner
  • Input frischer Ideen für zukünftige Forschungsfragen und Methoden

Stipendien

Forschung | Lehre | Stipendien

Promotionsstipendien

Prinz Maximilian zu Wied-Stipendium

Die Prinz Maximilian zu Wied-Stiftung und das Römisch-Germanische Zentralmuseum vergeben das Prinz Maximilian zu Wied-Stipendium.

Bewerben können sich Studierende mit herausragenden fachlichen Leistungen, die zu einem Thema der Archäologie des Pleistozäns und des frühen Holozäns promovieren möchten. Die Höhe des Stipendiums beträgt 1.200,- Euro monatlich bei einem Förderzeitraum von bis zu drei Jahren. Reise und Projektmittel können zusätzlich beantragt werden.

Voraussetzung für die Bewerbung: abgeschlossenes Hochschulstudium der Ur- und Frühgeschichte oder eines verwandten Fachs.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Projektskizze des Dissertationsvorhabens und einer Kopie der Magisterarbeit richten Sie bitte an Frau Prof. Dr. Sabine Gaudzinski-Windheuser (monrepos@rgzm.de). Der nächste Bewerbungstermin liegt voraussichtlich im Oktober 2016.

Postdoc-Stipendien

Innovative Projektideen von Nachwuchswissenschaftlern in der Phase nach der Promotion unterstützt das Römisch-Germanische Zentralmuseum durch die regelmäßige Vergabe von Postdoc-Stipendien.